Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Piet Klocke

Das Leben ist schön - gefälligst

"Das Leben ist schön - gefälligst!" Der Mann, der das sagt, muss es wissen...! Der Komödiant und Musiker Piet Klocke hat sich lange rar gemacht, doch jetzt können seine Fans ihn wieder live auf der Bühne erleben. Gemeinsam mit seiner kongenialen Partnerin Simone Sonnenschein (alias Frl. Angelika Kleinknecht) geht er 2009 mit seinem neuen Programm "Das Leben ist schön - gefälligst!" (Pimp your Self) auf Tournee. Es ist, nach dem genialen "HipHop für Angestellte - ein musikalischer Abschlussabend an der VHS" das zweite Bühnenprogramm der beiden.

Es gibt wieder jede Menge zu Lachen und zu Lernen: "Das Positive an Problemen ist, dass sie schnell gemacht sind..." Mit solchen Wortperlen empfängt "Seminarleiter und Gestaltthera-Piet Klocke" die Zuschauer herzlich im "Institut Wünschelrute". Ein launiger Abend über die "Wechselwirkung von Musik und Lebewesen".

Wie man es von Piet Klocke kennt, verfranst er sich bei seinen vielseitigen und gut gemeinten Erklärungen und Ratschlägen immer wieder in seinen umfassenden Gedankenkonstrukten, gepaart mit genialer Wortakrobatik. Virtuos treibt er die Zuschauer mit seinem System der Sprachverwirrungen und Abschweifungen in konfuse Gedankenlabyrinthe. Klocke beherrscht die Kunst der Auslassung perfekt. Bei seiner scheinbaren Zerstreutheit und Vergesslichkeit kann man es kaum glauben, aber: "Der Weg ist die Pointe!", zitiert Klocke den "viel zu früh inhaftierten Philosophen Kai Mücke". An seiner Seite brilliert Fräulein Kleinknecht. Sie sitzt ohne Murren, gut erzogen, neben dem hektisch agierenden Seminarleiter, ordnet versonnen den Saum ihres Kleides und verharrt weit, weit weg im Universum ihrer Gedankenwelt, bis sie, so unerklärlich wie zuvor ihr Schweigen, das Saxophon nimmt und ein virtuoses Solo bläst.

Stille, anrührende Momente werden durch völlig neue Erkenntnisse des Hobby-Tierpsychologen Klocke unterbrochen, der sich wissenschaftlich u.a. mit der Hummelforschung beschäftigt. Er hat herausgefunden, dass die Insekten mangels Intelligenz leider immer wieder gegen Scheiben fliegen und einfach zu dumm sind, großen Gegenständen - wie z.B. Herrn Klocke - im Flug auszuweichen. Wie der 1,93 Meter lange, hagere Mann im schrillen Karo-Jackett es schafft, den physikalisch eigentlich unmöglichen Flug einer kleinen, moppeligen Hummel lebensecht zu demonstrieren, ist komödiantische Extraklasse - eben echt Piet Klocke!