Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Matthias Egersdörfer

Falten und Kleben

Drogen, Gelbwurst, Sex und islamistische Terroristen. Worüber auch immer sich Comedian Matthias Egersdörfer seine Gedanken macht, eins ist klar: Er hat zu nichts ein normales Verhältnis. Woran liegt es, dass der Gewinner des Hamburger Comedy Pokals 2007 so unglaublich komisch wirkt, obwohl er sich bevorzugt mit echten Themen beschäftigt? An jener Lehrerin, die ihm als Grundschüler Wollfäden gab, um sie kreisförmig auf ein Papier aufzu-kleben? Egersdörfer geht den Dingen auf den Grund. Und entdeckt. Hinter den Kofferbombern von Al-Quaida steckt nichts als das bisschen Pubertät, ohne das es nicht geht, wenn die Jungen das Nest des Elternhauses verlassen - ein harmloser Familienkrach, der sich bald wieder einrenken wird. Gefahr für Staat, Leib und Leben – die kommt von Zeitgenossen, die es wagen, Egersdörfers Auto einzuparken. Dann sinnt er nach Rache – und bekommt einen Tobsuchtsanfall, der sich vom Orkan bis zum Hurrikane steigert. Seit 2 Jahren bringt der Nürnberger den Quatsch Comedy Club regelmäßig zum Kochen. Für „Falten und Kleben“ hat er seine Highlights aus der Kaderschmiede des Humors zu einem Bühnenprogramm arrangiert, in dem er vor allem sich selbst durch den Fleischwolf böser Pointen dreht. „Der ganze Wahnsinn des Alltag“, frohlockt die Presse. Mag der Rest der Menschheit in den Attentätern von Al-Quaida eine Bedrohung erkennen, wie sie die Welt nicht gesehen hat. Für einen wie Egersdörfer steckt in den Koffer-Bomben nicht mehr das bisschen Pubertät, ohne das es nicht geht, wenn die Jungen das Nest des Elternhauses verlassen - ein harmloser Familienkrach, der sich bald wieder einrenken wird. Gefahr für Staat, Leib und Leben geht in dieser Show von ganz anderen Straftätern aus. Von Zeitgenossen, die es wagen, Egersdörfers Auto mit ihrem Gefährt einzuparken. Wenn der Comedian nach Rache sinnt, darf das Publikum einen Tobsuchtsanfall erwarten, der sich vom Orkan bis zum Hurrikane steigert. Wo auch immer Matthias Egersdörfer auftritt, haben hinterher selbst die Lachfalten Muskelkater. Seit 2 Jahren bringt der Nürnberger den Quatsch Comedy Club regelmäßig zum Kochen. Für „Falten und Kleben“ hat er seine Highlights aus der Kaderschmiede des Humors zu einem Bühnenprogramm arrangiert, in dem er vor allem sich selbst durch den Fleischwolf böser Pointen dreht. „Der ganze Wahnsinn des Alltag“, frohlockt die Presse. Verpackt in „eine absurde Comedy“.