Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Verleihung des Sigi Sommer Talers

Preisträger 2005 Christian Ude

Eine Veranstaltung der Narhalla München
Als Gäste: Simone Solga, Christian Springer, Unsere Lieblinge


Neben seinem Fulltimejob als Oberbürgermeister frönt Christian Ude bekanntlich noch anderen Leidenschaften. Zum Beispiel dem Schreiben und dem Kabarett. Dafür wird er jetzt von der Narrhalla - der Münchner Gesellschaft für Fasching und Festivitäten – mit dem Sigi-Sommer-Taler ausgezeichnet, der jährlich an bayerische KünstlerInnen verliehen wird. Und zwar an solche, die uns - wie einst Sigi Sommer – zeigen, dass hinter jedem Grant auch ein Lachen stecken kann. Sigi Sommer, der als „Blasius, der Spaziergänger“ fast vierzig Jahre lang die Münchner und ihre Stadt in der „Abendzeitung“ beobachtete, hat in ein Feuerchen immer gern noch hineingeblasen, um es zu schüren. Aber mit einem Lächeln. Er schrieb mal poetisch, mal polemisch, oft bissig, oft wehmütig, häufig spöttisch, aber immer liebevoll und zu aller Freude. Und genau das trifft auch immer auf die PreisträgerInnen zu (u.a. Konstantin Wecker, Lisa Fitz, Erni Singerl, Fredl Fesl, ...).
Verliehen wird Christian Ude der Sigi-Sommer-Taler übrigens vom Präsidenten der Narrhalla Uli Kreuzer, die Laudatio hält Michael Radtke, Chefredakteur der Münchner Abendzeitung. Und natürlich stehen Christian Ude an diesem Abend auch ein paar Kollegen zur Seite. Simone Solga zum Beispiel zeigt in Ausschnitten aus ihrem aktuellen dritten Programm „Kanzler (in)-Souffleuse“ brisante Einblicke ins Zentrum des bundesrepublikanischen Machtgeflechts. Einer alten Souffleusendynastie entstammend, flüsterte Simone Solga bereits Gerhard Schröder das ein, was er als Lippenbekenntnis umgehend dem Volk verkündete.
Ebenfalls zu Gast ist Christian Springer, unterwegs in allen bekannten Satiresendungen des Bayerischen Fernsehens und bekannt dafür, dass er den Finger zielgenau in die Wunden der Gesellschaft stecken kann. Und zwar als Fonsi, der Kassenmann von Schloss Schwanstein. Fonsi kennt sich nicht nur aus, sondern auch sein Bayern ganz genau. Und deshalb weiß er auch immer alles (besser). Ein echter bayerischer Siebeng’scheid!! Und ein Grantler obendrein.
Für den musikalischen Auftakt und ein beschwingtes Ende des Abends sorgt das Münchner Duo Unsere Lieblinge – Stefan Noelle am Schlagzeug und Alex Haas am Bass, beide auch am Singen. Mit ihrem hochmusikalischen Rundumschlag von Schlagern und Chansons über die Beatles bis zu Country und Pop werden sie das Publikum nicht nur begrüßen und verabschieden, sondern auch beschwingen.