Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Faltsch Wagoni

Nicht ganz Dichtung!

Eine Wortbeat*-Satire
(* Wortbeat: wenn sich aus heiterem Himmel Text zu Rhythmus verdichtet)


Die Sprachspieler und Sprachtänzer Silvana Prosperi und Thomas Busse präsentieren Szenen einer Probe. Ein echter Knüller aus Poesie, Komik, getanzten Gedichten und Musik.
Machen wir uns nichts vor: irgendwo tropft es immer. Das Leben ist ein Provisorium, das keinen festen Halt und keine Gewissheiten bietet. Sind wir nicht alle Beteiligte in einem Theaterstück, das über ein gewisses Proben-Stadium nicht hinauskommt? Faltsch Wagoni wagen sich an eine Versuchsanordnung, oder besser: Versuchs-Unordnung, in der es darum geht, Verallgemeinheiten aufzuspüren und dem Floskelkater vorzubeugen.Dabei streiten sie über Dinge, über die andere nicht einmal stolpern könnten. Sie erzeugen ein rätselhaftes Lachen im Kopf und - dank ihres komischen und musikalischen Talents - ein kitzeliges Grinsen im Bauch. Nicht ganz Dichtung ist ein poetisch korrekter Abgesang auf das Alles-klar-Gehabe und zelebriert das Vergnügen an der Unzulänglichkeit.

Idee, Text und Musik: Silvana Prosperi (Gesang, Cajon, Bass, Kastagnetten) & Thomas Busse (Gesang, Gitarre, Concertina, singende Säge), Knüll-Bilder von Christian Mazet